Rezension
Leseprobe
Hörprobe

Die „Baryt-Rosen“ sind ein einzigartiges Werk aus meinem kleinen Verlag. Die Arbeit daran hat bereits 2016 begonnen, als ich die von Colborn selbst um das Jahr 1940 herum per Schreibmaschine abgetippten Tagebücher erhielt. Colborn lebt heute schon nicht mehr – er wurde 1890 geboren, es wäre also ein Wunder, weilte er noch unter uns.

Die kleine Isle of Arran im Westen Schottlands war ihm „schon immer“ zu klein gewesen; sein Leben hat nach dem Studium zum Journalisten in Glasgow aus sehr vielen Reisen bestanden. Reisen, in denen er Geschäftliches mit Privatem gerne verband. Verstorben ist er im Alter von circa 70 Jahren im Tessin.

Adi Mira Michaels ist von diesen Büchern der überarbeitende oder publizierende Autor. Er hat die Texte aus dem Englischen übersetzt, die Daten abgeglichen und in Internetarchiven nach zeitgenössischen Fotos, Postkarten und Bildern gesucht. Bildmaterial war den „Original“-Tagebüchern nur höchst wenig beigelegen.


Colborn Havelock Charles Huggins ist ein ganz normaler Junge. Aufgewachsen in einer Familie, die eine Whiskybrennerei ihr Eigen nennt, mit einer resoluten Mutter, einem sehr häufig den hauseigenen Brand „testenden“ Vater Robert Charles, einem älteren Bruder und zwei jüngeren Schwestern.

Sein Vater ist einer von drei Brüdern. Dem ältesten, Hubert Robin, gehört die Barytmine, die auch für den Titel dieser Romanreihe steht. Bariumsulfat, Baryt oder auch Schwerspat genannt, ist ein meist weißes Mineral, das feinst gemahlen zum Aufhellen von Papier verwendet wird. Heute wird es unter anderem auch in der Tiefbohrung als Zusatz zur Spülflüssigkeit, als Kontrastmittel bei Magen-Röntgen oder als Betonzuschlagstoff eingesetzt. Aus dieser Mine auf Arran stammt der ursprüngliche relative Reichtum der Familie. Der jüngste Bruder Victor Matthew, zu Beginn des Tagebuches schon nicht mehr unter den Lebenden, bekam vom Vater eine Schaffarm, die seine Witwe mit großem Erfolg weiterführt.

Alle drei Brüder haben Kinder, doch nicht alle Jungs sind auch wirkliche Männer geworden – schon im damaligen Sinn! Colborn erkennt in der Zeit der „Entlehnung“, wie man damals die Pubertät nannte, dass er an Mädchen immer noch nicht interessiert ist. Aus heutiger Sicht dürfte die Stellung der drei Familien, die zusammen einen erheblichen Anteil der Arbeitsplätze auf Arran anboten, dafür gesorgt haben, dass es zu keinen Belästigungen der schwulen Jungs kam. Andererseits war es auch damals in England nicht selten, dass „zwei Cousins“ zusammenlebten.

Heute, im März 2021, kann ich absehen, dass es ALLER WAHRSCHEINLICHKEIT NACH sechs Bände werden.


Jeder Band kostet 17.90€ bzw, 13.99€, und wer beim Verlag direkt oder bei einem teilnehmenden Buchhändler ALLE Bände bestellt (also nicht durcheinandebei verschiedenen Lieferanten!), bekommt den letzten Band automatisch kostenfrei geliefert.


Band 01 – Adoleszenz – 579 Seiten

beschreibt das Aufwachsen von Colborn. Alles aus seiner eigenen, persönlichen Ich-Ansicht. Seine Familie, seine Schulzeit, seine Freunde – und vor allem seine unbändige Neugierde! Dass „Mum“ nicht unbedingt erbaut davon ist, des Jungen Fragen zu beantworten, ob man denn wirklich vom Küssen ein Kind bekommen könnte, ist schon ärgerlich. Dass aber der sonst so auskunftsfreudige und Col sehr zugetane Onkel Nigel auch nur rot und wortkarg wird, ärgert ihn sehr. Es dauert Jahre, bis er hinter „die Geheimnisse“ kommt. So ungefähr in der Zeit, in der er auch die Geheimnisse des eigenen Schwanzes erkennt und „bald“ lernt, sie zu erleben. Auch die Zwillinge von Onkel Hubert sind nur dem eigenen Geschlecht zugeneigt,

Eine „Volljährigkeit“ im heutigen, altersgebundenen Sinne, gab es damals noch nicht. Volljährig war, wer reif genug war, um zu arbeiten oder auch zu studieren. Und so beschließt Col mit 16, zusammen mit seinem festen Freund Kenneth, in Glasgow Journalismus zu studieren, beziehungsweise halt die Fächer, die für diesen Beruf geeignet sein könnten. Denn den Studiengang an sich gibt es nicht. Kenneth hat es dagegen „einfacher“. Er soll einmal die Apotheke seines Vaters übernehmen und damit tritt er das Studium der Pharmazie an.


Band 02 – Studium – 579 Seiten

Der zweite Band beginnt mit seinem ersten Besuch in Glasgow, der „nächsten“ großen und Universitätsstadt, denn dort möchten sein Freund Kenneth und Col studieren. Kenneth Pharmazie und Col Journalismus. Die Zwillinge Adam und Bertram sind schon seit einem Jahr dort. Man beschließt, das Studentenwohnheim denen zu überlassen, die sich nicht mehr leisten können und zieht zu einer wohlhabenden Witwe, die nur wohlhabende Studenten aufnehmen kann, dafür mit viel Komfort. Und mit Auswahl, WER bei ihr ins Haus kommt.

Col leidet unter seinem Studium weit weniger als Kenneth, doch alle zusammen, inklusive 10 der 12 Studenten von Mrs. Butterlinks Haus, erfreuen sich häufiger Besuche im Wohnheim, wo besonders die Gemeinschaftsdusche auf Flur 2 rechts oftmals mit einem Handtuch über der Türklinke als Zeichen „Betreten auf eigene Gefahr“ markiert wird.



Band 03 – Subway – 600 Seiten

Zu behaupten, Colborn würde sein Studium schon wieder langweilig werden, wäre natürlich falsch. Aber er hat schon bald erkannt, dass englische Literatur oder so etwas, ihm vielleicht eine allgemeine Bildung verschafft, nichts aber für den Beruf als Journalist mitgibt. Dennoch macht er weiter. Sein Freund Kenneth mit seinem Apothekerstudium, klagt über das Gegenteil. Sehr anstrengend, viel (zu viel) zu lernen, er erkennt aber auch seine mangelnde Vorbildung durch die fehlende Lehre.

Beide studieren weiter, doch als Colborn durch einen Unfall in der Subway von Glasgow das Unglück der in den Tunnel arbeitenden jungen Jungs entdeckt, nutzt er seine mit bisher eher kleinen Artikel begonnene Arbeit beim Glasgow Herald, hier einen Sturm der Entrüstung in der Stadt loszutreten. Über Nacht wird er „berühmt“, etwas, was Kenneth überhaupt nicht gefällt.

Die beiden leben sich auseinander und als Col sozusagen im Nachgang zu diesen Artikeln der nächste Problemfall bei diesen Subway-Boys angetragen wird, ist an Kenneths Stelle auch schon Dorset getreten. Der adelig wirkende, zurückhaltende junge Mann aus der Universität, mit dem Col Museen, Theater und Konzerte besucht hat – alles Angebote, die Kenneth nicht ein bisschen interessieren.

Ausgerechnet Dorset, von dem nicht mal Col weiß, ob der überhaupt gay ist! Nun, er wird freudig überrascht.





Unsere Autoren


Band 1

Band 2

Band 3

Band 4

Band 5

Band 6

Book on Demand 17.90€




Ca. Sept 2021

Ca. Dez 2021

Ca. März 2022

EPub 13.99€







Kindle direkt* 13.99€







Stammleser-Angebot

Das STAMMLESER-ANGEBOT bedeutet eine Ersparnis von einem ganzen Buch/ePub bei der ganzen Serie von 6-7 Büchern

PayPal: Buch Baryt 1 in den Warenkorb legen PayPal: ePub Baryt1 in den Warenkorb legen PayPal: Kindle Baryt1 in den Warenkorb legen PayPal: Buch Baryt 2 in den Warenkorb legen PayPal: ePub Baryt2 in den Warenkorb legen PayPal: Kindle Baryt2 in den Warenkorb legen PayPal: Buch Baryt 3 in den Warenkorb legen PayPal: ePub Baryt3 in den Warenkorb legen PayPal: Kindle Baryt3 in den Warenkorb legen